Über mich

1962 wurde ich in Deutschland geboren, hatte jedoch das große Glück Eltern zu haben, die den Mut hatten für einige Jahre als Entwicklungshelfer nach Süd Amerika auszuwandern.

Ich habe in La Paz/Bolivien eine sehr glückliche und naturverbundene Kindheit erlebt. In diesem Land zweisprachig aufgewachsen, wurde ich stark animistisch geprägt. Für mich ist die Natur in all ihren Ausprägungen heilig im Sinne von respekt-gebührend. Jeder Mensch, jedes Tier, jede Pflanze, jeder Stein und jeder Ort ist beseelt und folgt in seiner Lebensenergie den Regeln der Natur.

Besonders beeindruckt und geprägt haben mich die Indio-Schamanen, die Q’ero-Indianer aus der Region des Titicaca-Sees und Peru. Es faszinierte mich schon als Kind, dass sie die direkten Nachkommen der Inka sein sollen.  So kam ich schon sehr früh mit den kulturellen Bräuchen und der Lebensweise, den Heilungszeremonien und Ritualen dieses Landes in Kontakt. Erlebnisse im Amazonas-Regenwald, Mythen, Riten und Legenden, die man in der Regel „nur“ erzählt bekommt, konnte ich im Alltag erleben- Momente, die sich in mein Bewusstsein fest eingeprägt haben.

Trotzdem, ich bin in Mitteleuropa geboren. So achte und ehre ich meine eigene Kultur und gehe heute meinen Weg, gerichtet auf den großen Geist und freue mich aus meinem eigenen inneren Fundament, meinen Wurzeln,  für meine Arbeit zu schöpfen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.